Corona-Virus: Informationen vom 17. März

(Bild: CDC; unsplash.com)

Liebe Pfarreiangehörige

Die Massnahmen, die der Bundesrat zur Eindämmung des Corona Virus getroffen hat, betreffen auch unser Pfarreileiben sehr stark. Zusammen mit den Weisungen, die das Bistum erlassen hat, gilt:
 

  • Alle öffentlichen Gottesdienste und religiösen Versammlungen sind untersagt.
  • Sämtliche Taufen, Erstkommunionfeiern, Firmungen und Hochzeiten werden verschoben.
  • Begräbnisfeiern können unter strengen Auflagen stattfinden. Sie werden so einfach wie möglich und mit so wenigen Personen wie möglich gefeiert (im engsten Familienkreis) und nur am Grab.
  • Der Bischof entbindet von der Sonntagspflicht.
  • Sämtliche Veranstaltungen der Pfarreien sind untersagt.
  • Die Kirchen im Bistum bleiben für das persönliche Gebet offen.
  • Grundsätzlich wird die Krankenkommunion nicht mehr nach Hause gebracht.

 

Wir sind daran, sämtliche geplanten Anlässe bis auf Weiteres abzusagen oder – wo möglich – zu verschieben. Wir informieren die direkt Betroffenen soweit uns das möglich ist.

Aus Gründen der Prävention müssen wir weiterhin die Öffnung der Pfarrämter stark einschränken. Bitte nehmen Sie telefonisch oder per Mail Kontakt mit uns auf. Alle Angaben finden Sie auf der Website.

 

Wir sind weiterhin – unter Einhaltung der Auflagen – für Sie da. Im Moment überlegen wir, in welchen Formen wir die Seelsorge aufrechterhalten können und wie wir Ostern begehen können. Wir werden aktuell über die Website informieren.

 

Die augenblickliche Situation ist eine Herausforderung für uns alle. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir diese gemeinsam bestehen können. Mehr Menschen als sonst kommen alleine in unsere Kirchen, um zu beten und Kerzen anzuzünden. Auch das ist ein wichtiger Aspekt der Solidarität, die jetzt von uns allen gefordert ist: einander im Gebet zu tragen.

 

Bernhard Waldmüller

Leiter Pastoralraum Kriens