Ministrantenlager 2017 in Segnas (GR)

Minis Kriens

Bereits gehört das Ministrantenlager 2017 der Minis-Kriens wieder der Geschichte an... Begonnen hat alles am 30. Oktober 2017 in Kriens auf dem Dorfplatz. Rund 23 wagemutige Minis und Leiter machten sich auf, um zusammen ein unvergessliches Abenteuer zu erleben. Die Fahrt führte mit Bus und Zug ins schöne Bündnerland. Bereits bei der Hinfahrt sah man vom Zuge die schön herbstlich gefärbten Blätter von den Bäumen. Das letzte Stück der Anreise wurde dann zu Fuss zurückgelegt. Da die Koffer per Auto transportiert wurden, konnte die etwa 30 minütige Wanderung von Disentis nach Segnas ohne schweres Gepäck im Schlepptau in Angriff genommen werden. Wie jedes Lager, wurde auch das diesjährige Lager nach einem bestimmten Motto geführt: „Willkommen bei den Öko’s“ lautete das Thema. Die Abenteuer begeisterten Minis reisten zusammen an ein Öko-Treffen, an dem eine Wunderpflanze vorgestellt wird. Scheinbar solle diese Pflanze Wunder bewirken und all mögliche Krankheiten heilen… Doch kann das wirklich wahr sein?! Genau dieser Frage wollten die Minis auf den Grund gehen und suchten dieses Treffen auf. Wie sich durch eine Morsebotschaft heraus stellte, fand dann das Treffen beim wohl höchstgelegenen Leuchtturm der Welt statt! Genauer gesagt auf dem Oberalppass im Kanton Graubünden. Durch einen vertrauten Postboten wurden die Ministranten von Kriens gewarnt vor der Wirkung der Pflanze! Scheinbar bewirke sie nicht nur Wunder… Nein, sie solle sogar gefährlich und tödlich sein! Damit die Menschheit nicht von dieser Pflanze bedroht wird, wollten die Minis die Öko’s, die die Pflanze erforschten und vermarkteten zu Rächenschaft ziehen und sie anklagen. Als sie uns jedoch die Geschichte hinter der Pflanze beichteten, verstanden wir ihr Handeln und verziehen ihnen. Sie versicherten uns die restlichen Pflanzen zu vernichten und die Vermarktung der Pflanze zu stoppen.

Zum Glück ging die Geschichte noch vor dem Lagerende gut aus, sodass die Reisegruppe beruhigten Gewissens am Samstag nach Hause reisen konnte. Nun gilt es den wohl eingefangenen Schlafmangel aufzuholen und sich gut zu erholen, bevor es mit dem Alltag weiter geht.

Wer den ausführlichen Bericht zum Minilager, in Form eines Lagerblogs, nachlesen möchte, kann dies auf unserer Website minilager.jimdo.com tun. Man findet zu jedem Lagertag einen kurzen Bericht mit einigen Fotos, was jeweils so alles erlebt wurde.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!