Ein gutes neues Jahr

(Foto: CC0; csm persnickety-prints; unsplash)

Die Sonntagslesungen für den ersten Januar beginnen mit dem in biblischen Zeiten sehr populären inzwischen mehr als  2500 jährigen Segen. Er ist  in der Bibel im Buch Numeri (3. Buch von Mose) im 6. Kapitel aufgeschrieben.

Segen ist in biblischer Zeit, ein wirkendes Wort Gottes. Ein Zuspruch Gottes an die Menschen. Der / die Segnende (jeder und jede darf segnen) lässt die Kraft Gottes durch die Worte auf die Menschen und in ihre Beziehungen fliessen. Der Name Gottes wird auf die Menschen gelegt. Was das bedeutet wird in Numeri 6 in Worte gefasst. Der Gottesname im hebäischen JHWH (HERR) wird an anderer Stelle mit «Ich bin der, ich bin da» übersetzt. Gott, die uns nahe sein will, schenkt uns seinen Segen, der sich in einem umfassenden Frieden, (heilsame Nähe) zeigt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein gutes und segensreiches neues Jahr.

 

In Numeri 6.24-26 (Einheitsübersetzung 2016) heisst es

Der HERR segne dich und behüte dich.

 Der HERR lasse sein Angesicht über dich leuchten

und sei dir gnädig.

Der HERR wende sein Angesicht dir zu

und schenke dir Frieden.

 

Die Bibel in gerechter Sprache übersetzt die Stelle in folgender Weise

GOTT segne dich und behüte dich.

GOTTES Antlitz hülle dich in Licht, und sei dir zugeneigt.

GOTTES Antlitz wende sich dir zu, und sie schenke dir heilsame Ruhe.

 

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!