Eine aussergewöhnliche Idee

Bild: pexels, pixabay

 

Ich habe mich kürzlich mit einer älteren Freundin getroffen. Sie erzählte mir von einer bemerkenswerten Arbeit während der Corona Zeit. 

Wussten Sie, dass die Katholische und Reformierte Kirche St.Gallen letztes Jahr ein Bibel Corona Projekt startete? Die Idee war, in der freien Zeit wegen dem Lockdown, gemeinsam die Bibel ab zu schreiben. Seit kurzem kann man die fertig abgeschriebene Bibel in St. Gallen in der Stifts Bibliothek bestaunen. Meine Freundin schrieb 3 Kapitel der Bibel von Hand ab. Ganz stolz zeigte sie mir die Kopien. Am Schluss konnten die Menschen hinzufügen, warum sie an diesem Projekt mitmachten, oder was ihnen das Abschreiben der Bibel bedeutete. Ich war erstaunt über die schöne Handschrift meiner Freundin. Ich fragte sie, wie oft sie eine Seite noch einmal schreiben musste, weil sie einen Fehler machte. Denn einfach wie auf der Tastatur die Fehler löschen geht ja nicht, und ich sah auch kein Tipp Ex….Sie sah mich erstaunt an und meinte: «Ich musste keine Seite mehrere Male schreiben. Ich schrieb sehr langsam und aufmerksam.» Sie erzählte mir dann, dass es für sie eindrücklich war, den Bibeltext so langsam und genau zu lesen. Ihr Herz wurde immer wieder berührt durch einzelne Worte oder Sätze. Als junge Frau, war sie lange auf der Suche nach dem gnädigen Gott. Heute habe sie das Gefühl und das Vertrauen, dass Gottes Liebe sie immer wieder durch schwere Zeiten führe. Denn die Corona Zeit habe ihren Alltag sehr verändert. Das Abschreiben der Bibel mit über 1000 anderen Menschen schenkte ihr ein Stück Gemeinschaft. Die Corona Bibel war für sie eine gute Möglichkeit mit der vielen, ruhigen Zeit umzugehen. Wie toll, dass ihr Name nun in dieser Bibel steht!

Dieses Gemeinschaftswerk können Sie, liebe Leser*in, auf www.coronabibel.ch anschauen. Wau, es lohnt sich!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!