Die Sonne im Rücken

Ab und zu ist es Zeit, zurückzuschauen. Die Ferien sind für mich eine solche Zeit. Da in den letzten Schuljahres-Wochen der Terminkalender in der Regel voll ist, komme ich gar nicht dazu, alles richtig zu verdauen. So viel Verschiedenes ist gelaufen. Wenn die Tage dann angenehm leerer werden, kommen die Erinnerungen hervor. Einerseits an die vielen schönen Erlebnisse, Gespräche und lieben Worte – andererseits aber auch an schwierige Momente und anspruchsvolle Herausforderungen, denen ich vielleicht nicht ganz gerecht werden konnte. Ich geniesse das Gute und versuche, aus dem Negativen zulernen. Mit der Sonne im Rücken ist der Weg in die Zukunft hell und klar …

Dazu passt: Es reicht nicht, Erfahrungen zu machen, man muss sie auch wägen, ordnen und verarbeiten und aus ihnen die richtigenSchlüsse ziehen.

Michel de Montaigne

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!