Die Sonne im Rücken III

Es geht schnell! Wie meist, im Spätsommer. Schon steht die Sonne etwas tiefer am Himmel, die Schatten werden länger und länger. Ob dies wohl meinen Weg weiter nach vorn erhellen kann? Aber wichtig ist ja, dass ich heute lebe. Heute und hier. Das tue, was ich heute tun kann. Ja, ich will den Blick immer wieder nach vorne richten, um nicht wieder im selben Tramp zu landen wie vorher. Alles Gewohnte gibt Sicherheit, das können sogar negative Dinge sein. Aber wie man so schön sagt: Stillstand ist Rückschritt. Wenn ich stehen bleibe, und Alle und Alles um mich herum sich bewegt, liege ich plötzlich weit zurück. Also: Hopp! Bewegung ist Leben - alles was lebt, bewegt sich … ouhhh, jetz bin ich aber ganz schön abgeschweift …

Zurück zur Sonne. Bitte, leuchte mich strahlend an und wärme mir den Rücken. Und zeig mir den Weg in eine gute, helle, fruchtbare Zukunft. Deine Kraft hilft mir, Schritte zu machen Und jetzt gleich sofort (weil ich ja nur jetzt etwas bewegen kann) werde ich mich für eine Minute in die Sonne stellen und es geniessen.

Das Weitet und wurzelt und beruhigt mich und macht den Blick klar für das, was jetzt zu tun ist.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!